Amazon FBA Anleitung – Was ist Amazon FBA? Und kann man damit überhaupt noch Geld verdienen?

Amazon FBA ist mehr als ein „Geschäftsmodell“. Der Verkauf über Amazon erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit vielen Teildisziplinen, die alle gemeistert werden müssen. 

Wer diese Teildisziplinen beherrscht, kann als erfolgreicher Amazon Seller durchstarten – und langfristige Erfolg realisieren!

Vermutlich können Sie es gar nicht mehr erwarten, endlich richtig loszulegen, wenn Sie sich dazu entschlossen haben, diesen Schritt zu gehen. Im Vornherein sind jedoch noch einige wichtige Dinge zu beachten, damit Ihr Start problemlos gelingt.

Dieser Beitrag richtet sich an alle, die mit dem Verkauf auf Amazon anfangen und dafür wissen wollen, auf welche Themen es wirklich ankommt. Wir klären Sie auf, was genau „Amazon FBA“ bedeutet, ob es sich heute überhaupt noch lohnt und vor allem, wie man am besten vorgehen sollte – damit Sie optimal für Ihren Start gewappnet sind!

Was ist Amazon FBA und für was steht der Begriff überhaupt?

Nachdem es vor einiger Zeit einen regelrechten Hype um den Begriff gab, wird “Amazon FBA” oder teilweise auch nur “FBA” als Synonym für ein ganzes Geschäftsmodell verstanden – Rund um den Verkauf als Amazon Seller.

Tatsächlich verbirgt sich hinter diesen beiden Begriffen jedoch viel mehr als nur ein „Get rich quick“-Businessmodell. 

Der Begriff “Amazon FBA” steht eigentlich für “Fulfillment by Amazon”, also die Versandabwicklung durch Amazon. Amazon gibt Ihnen im Rahmen des FBA Programms die Möglichkeit (und auch die Chance), Ihre Produkte auf dem Marktplatz zu platzieren, während Amazon sich um den Rest kümmert – von der Lagerung der Produkte, über den Versand an den Kunden, bis hin zum Kundenservice inklusive der Abwicklung von Rücksendungen. 

Als Amazon FBA Seller müssen Sie sich also “nur” um Ihr Listing und die Anlieferung der Produkte an die Amazon Logistikzentren kümmern. 

Lohnt es sich jetzt noch, mit Amazon FBA anzufangen?

Auch wenn viele Stimmen mittlerweile behaupten, Amazon FBA würde sich nicht mehr lohnen, weil der Wettbewerb so stark angestiegen ist, sind wir der Meinung: Es lohnt sich noch immer mit Amazon FBA anzufangen!

Mehr als die Hälfte aller E-Commerce Bestellungen werden mittlerweile auf Amazon aufgegeben. Es ist also nicht nur die Zahl der Verkäufer gestiegen, sondern auch die der Kunden! Daher gleicht sich der Anstieg der Verkaufszahlen durch ebenso viele neue Käufer aus. 

Wer die richtige Strategie verfolgt, kann nach wie vor mit Amazon FBA sehr erfolgreich werden und sich ein 5-, 6- oder sogar 7-stelliges Einkommen aufbauen.

Entgegen vieler Behauptungen handelt es sich jedoch keinesfalls um eine Möglichkeit, ein “passives Einkommen” zu erzielen. Zum Erfolg auf Amazon gehört harte Arbeit – wie zu jeder anderen selbstständigen Tätigkeit auch.

Was sind die Vor- und Nachteile des Verkaufs über Amazon FBA?

Der Verkauf über Amazon FBA hat Vor- und Nachteile über die man sich Gedanken machen sollte, bevor man mit dem Verkauf startet.

Vorteile des Verkaufs über Amazon FBA

Mit dem Verkauf über Amazon FBA gehen viele Vorteile einher, was erklärt, wieso dieses “Geschäftsmodell” so beliebt ist.

  • Weniger Aufwand – Die Abwicklung der Sendungen an den Endkunden ist ohne FBA in der Regel mit einem hohen Aufwand verbunden. Denn Endkunden erwarten heutzutage, dass die Ware am besten am selben Tag, oder zumindest spätestens am zweiten Tag nach der Bestellung verschickt wird. Diese Aufgabe ist nicht nur immens zeitintensiv, sondern insbesondere für Einsteiger, die noch nicht so routiniert sind, sehr anstrengend und auch nervraubend.
  • Kein eigenes Produkt Lager erforderlich – Außerdem benötigt der Versandhandel unglaublich viel Platz. Denn die Produkte müssen ja irgendwo gelagert werden. Anfänger starten in der Regel von zu Hause, aus ihrer Wohnung heraus – aber gerade hier ist es keine gute Idee, dauerhaft von Kartons, Versandmaterialien und Retouren umgeben zu sein. Amazon FBA ist eine angenehme Lösung dieses Problems. 
  • Amazon Prime-Logo – Auch werden Angebote, die über Amazon FBA verschickt werden, mit dem Prime-Logo versehen und genießen damit einige Vorteile wie z.B. ein besseres Ranking und mehr Vertrauen. Außerdem filtern einige Amazon-Kunden direkt nach Prime-only Angeboten, was sich wiederum positiv auf die Verkaufsrate auswirken kann.

Nachteile des Verkaufs über Amazon FBA

Trotz aller Vorteile muss auch die Kehrseite der Medaille erwähnt werden.

  • Weniger Eigenverantwortung – Wer das FBA-Programm nutzt, der gibt auch die Hoheit über Retouren aus der Hand. Amazon nimmt praktisch alle Artikel, egal in welchem Zustand zurück – und das auf Kosten des Sellers! Auch werden dem Seller Retouren berechnet, was sich  damit direkt auf den Gewinn auswirkt. 
  • Lagerbestandsüberwachung – Dazu ist auch der Aufwand, der mit der Überwachung des Lagerbestands einhergeht, um ständige Lieferbarkeit zu gewährleisten, nicht zu unterschätzen. Gleichzeitig sind auch Überbestände zu vermeiden, da man sonst Gefahr läuft, Strafgebühren zahlen zu müssen. Überbestände sind Artikel, die sich über 6-12 Monate (je nach Kategorie) nicht verkauft haben).
  • Abhängigkeit von Amazon – Generell ist man als Amazon Seller von den “Launen” von Amazon abhängig, da das Unternehmen einfach am längeren Hebel sitzt. Man ist gezwungen sich nach den Spielregeln zu verhalten und muss jederzeit mit Konsequenzen wie Account- oder Produktsperrungen rechnen. Deshalb kann Amazon FBA vor allem dann wirklich Spaß bereiten und eine echte Chance sein, wenn man nicht ausschließlich von den Einnahmen auf der Plattform abhängig ist.

Amazon FBA Anleitung: Wie wird man Verkäufer auf Amazon?

Bei Amazon FBA sind verschiedene Aufgabenbereiche für einen erfolgreichen Verkauf essentiell. Wer sich also dazu entschieden hat, mit dem Online-Versandhandel mit Handelswaren oder Private-Label-Produkten über Amazon zu starten, sollte sich mit diesen Bereichen gleich zu Beginn auseinandersetzen.

Produktrecherche, Sourcing & Einkauf

Amazon FBA bezieht sich auf den Handel mit physischen Produkten. Diese müssen Sie zunächst finden und einkaufen. Genau das beschreibt der Begriff „Sourcing“. 

Fast alle der aufgezählten Einzeldisziplinen greifen ineinander und sind hängen voneinander ab. Sie müssen die Zusammenhänge verstehen und gleichzeitig den Blick für’s große Ganze behalten. 

Beim Sourcing müssen Sie z.B. immer die Anforderungen an die Produktsicherheit im Hinterkopf behalten. Gleichzeitig sollten Sie Ihre Produktidee „validieren“, indem Sie die Nachfrage mit Hilfe von Tools und Wettbewerbsanalysen überprüfen. Gleichzeitig sollten Sie einen Hersteller finden, der Ihnen möglichst langfristig eine entsprechende Qualität und Lieferbarkeit der Produkte gewährleistet. 

Import und Logistik

Ihr Produkte haben, sofern Sie diese aus China importieren möchtest, eine lange Reise vor sich. Diese Reise wird in einzelne Sequenzen unterteilt, z.B:

  1. vom Hersteller zum Hafen 
  2. vom Hafen in ein DE-Lager und 
  3. vom DE-Lager zu Amazon.

In diesen drei Sequenzen kann viel schief gehen. Vor allem können hier hohe Kosten entstehen, die Ihnen Ihre Marge vernichten können. Daher sollte auch diesem Bereich große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Vor allem bei gut laufenden Produkten und steigenden Umsätzen wird die Optimierung der Lieferkette zu einer Ihrer Hauptaufgaben. 

Lagerbestandsprognosen helfen Ihnen dabei, Ihre Einkäufe zu kalkulieren. Trotzdem sollten Sie immer beachten, dass hohe Bestände auch eine hohe Bindung an Kapital ins Umlaufvermögen (Vorräte) bedeuten und Ihre Liquidität damit sinkt.

Wenn Sie mehr zu Thema Import und Logistik erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Amazon FBA Import Leitfaden.

Rechtliches und Zertifikate

Der Verkauf von Produkten ist kein Spiel, auch wenn es oft so dargestellt wird. Die Einhaltung der rechtlichen Anforderungen an Ihre Produkte und an die Vermarktung (Verkaufstexte, Rechtstexte) ist ein essentieller Bestandteil Ihres Unternehmens. 

Wer diesen Part überspringt, setzt sich hohen, existenzvernichtenden Risiken aus. Alles andere also als eine langfristige Strategie! Nutzen Sie die Einhaltung der rechtlichen Anforderungen als Ihre Chance, um sich von Ihrem Wettbewerb abzuheben! 

Wenn Sie erfahren wollen, welche Anforderungen an Richtlinien und Verordnungen Ihr Produkt erfüllen muss, empfehlen wir Ihnen unseren Beitrag zu diesem Thema.

Amazon FBA Marketing, Amazon SEO, Amazon PPC und externer Traffic

Ohne Marketing – kein Verkauf! Im Vergleich zum Vertrieb über einen Onlineshop ist der Traffic auf Amazon bereits vorhanden. Sie müssen trotzdem dafür sorgen, dass Ihr Produkt für alle relevanten Suchbegriffe auffindbar ist und in den Suchergebnissen möglichst „weit oben“ platziert wird. Man spricht hier von Relevanz und Performance. 

Beides können Sie beeinflussen. Bei Produkten, die einem sehr hohen Wettbewerb ausgesetzt sind, ist dies natürlich nicht so einfach. Hier müssen entsprechend komplexere Marketing-Maßnahmen ergriffen werden. Die Konkurrenzfähigkeit und die USP’s Ihres Produktes sollten Sie immer unabhängig vom Marketing betrachten, denn ein „schlechtes“ Produkt, das nicht attraktiv ist, wird auch mit den besten Marketing-Methoden niemals profitabel verkauft werden können!

Wichtig ist, dass Sie sich selbst eine Übersicht zu den Themen Amazon SEO, PPC verschaffen. Dasselbe gilt für Marketingmethoden wie externen Traffic.

Tools und Hilfsmittel

Mit der steigenden Zahl an Amazon FBA Sellern sind auch die Anbieter für Tools und Hilfsmittel in diesem Bereich stark gewachsen. Ein Tool sollte immer dazu dienen, ein tatsächliches Problem zu lösen. Genau das sollten Sie also jedes Mal hinterfragen, bevor Sie sich für den Kauf bzw. die Buchung eines Tools entscheiden. Einige Tools sind z.B. erst dann sinnvoll, wenn Sie bereits mehrere Produkte haben und diese auch über verschiedene Marktplätze und Plattformen anbieten möchten.

Fazit zur Amazon FBA Anleitung:

Das Amazon FBA-Programm bietet nach wie vor eine ideale Möglichkeit für alle, die in den Online-Versandhandel einsteigen wollen. Sie sollten sich jedoch der Risiken des Verkaufs auf Amazon bewusst sein und vor allem wissen, dass sich die Erfolge nicht von selbst einstellen – sondern Sie – wie jeder andere Selbstständige auch – hart an Ihrem Erfolg arbeiten müssen.

Mit der richtigen Strategie und Einsatz haben Sie aber weiterhin eine realistische Chance, hohe Umsätze zu erzielen. In unserem Videokurs für Amazon FBA Einsteiger lernen Sie, worauf es beim Aufbau eines soliden Amazon FBA Businesses ankommt. In 3 Video-Modulen lernen Sie die wichtigsten Erfolgsstrategien kennen. Starten Sie jetzt!