Amazon Konformitätserklärung erstellen – Für FBA Seller und Online Händler

In einer Konformitätserklärung versichert der Hersteller, dass ein Produkt den rechtlichen Anforderungen entspricht und übernimmt hierfür die Verantwortung. Die Erklärung muss der Importeur bei der Einfuhr eines Produktes aus dem EU-Ausland bereithalten und auf Nachfrage vorlegen können. Ist er hierzu nicht in der Lage, drohen Bußgelder. Bei Mängeln des Produkts haftet er für den entstandenen Schaden und ist unter Umständen auch zum Rückruf der Produkte verpflichtet.

Dieser weitreichenden Konsequenzen sollten Sie sich bewusst sein. Aus diesem Grund ist äußerste Sorgfalt bei der Erstellung von Konformitätserklärunge geboten.

Hier erfahren Sie deshalb, wie Sie bei die Erstellung von Konformitätserklärungen vorgehen und beachten müssen. Sie erhalten zudem eine Vorlage, an der Sie sich orientieren können.

Beachten Sie: Dieser Beitrag stellt keine individuelle Beratung im Einzelfall dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Falls Sie individuelle Unterstützung wünschen, wenden Sie sich an entsprechende Dienstleister, die Sie zum Beispiel über unseren kostenfreien Dienstleister-Matching Service finden.

Was ist eine Konformitätserklärung?

Eine Konformitätserklärung (oder auch Zertifikat) dient als Nachweis der Einhaltung der rechtlichen Vorgaben an ein Produkt. Dabei handelt es sich um ein nach gewissen Vorgaben selbst erstelltes Dokument.

Wer muss eine Konformitätserklärung erstellen?

Entgegen der weitläufigen Meinung stellen nicht Behörden oder öffentliche Stellen eine Konformitätserklräung aus.

Zunächst ist der Hersteller verantwortlich dafür, dass eine Konformitätserklärung erstellt wird. Aber auch als Importeur von Produkte aus China und anderen Ländern nach Deutschland müssen Sie je nach Produkt entsprechende Konformitätserklärungen bereithalten.

Wenn Sie zum Beispiel Produkte aus China importieren, um Sie auf Amazon in Deutschland verkaufen zu können, brauchen Sie also entsprechende Zertifikate.

Anleitung Konformitätserklärung – Wie geht man bei der Erstellung vor?

Die Vorgehensweise ist immer individuell und hängt entscheidend von Ihrem Produkt und den einzuhaltenden rechtlichen Vorgaben ab. Folgende Schritte sollten Sie allerdings in jedem Fall durchlaufen:

1. Finden Sie heraus, welche Zertifikate Sie benötigen

Im ersten Schritt müssen Sie eruieren, welche Zertifikate Sie überhaupt benötigen. Die wichtigsten rechtlichen Vorgaben sind:

Mit unserem kostenlosen Zertifikate Service können Sie die Anforderungen an Ihr Produkt prüfen lassen. Sie erhalten eine kostenlose Auflistung der empfohlenen Tests, die Sie im Anschluss auch direkt durchführen lassen können. Sie erhalten danach einen Prüfbericht, anhand dessen Sie eine entsprechende Konformitätserklärung erstellen können.

2. Führen Sie eine Risikoabwägung durch und lassen Sie dann entsprechende Tests durchführen

Um die Kosten nicht in’s Unermessliche zu treiben, empfehlen wir eine vernünftige Risikoabwägung. Denn insbesondere für kleinere Händler ist es finanziell nicht tragbar, unzählige Tests durchzuführen. Darüber hinaus gibt es auch keine klaren Vorgaben, wie viele Tests erforderlich sind. Sie werden daher das Risiko nicht nie komplett eliminieren, aber zumindest reduzieren können.

Wie Ihre Risikoabwägung im Einzelfall ausfällt, ist eine Frage, die Sie nur selbst beantworten können. Setzen Sie aber unbedingt die Maßnahmen um, die den Nachweis über die Einhaltung der Sorgfaltspflicht unterstützen, also insbesondere produktkategoriespezifische Kennzeichnungen, da eine Nichtdurchführung hier auf den ersten Blick nach außen ersichtlich ist. Die Prüfberichte sollten zumindest die riskantesten Substanzen abdecken.

Für die Durchführung der Tests empfehlen wir z.B. QIMA (ehem. Asia Inspection)*, TÜV oder SGS.

3. Erstellen Sie die Konformitätserklärung selbst und bringen Sie ggf. erforderliche Kennzeichnungen an

Wir raten dringend davon ab, sich blind auf die Vollständigkeit und Richtigkeit der der chinesischen Hersteller zu verlassen. Insbesondere die Konformitätserklärungen der chinesischen Hersteller sind häufig mehr als unzureichend.

Als Online Händler können und sollten Sie die Erstellung der Konformitätserklärungen unter Berücksichtigung der formalen Anforderungen selbst vornehmen. Wenn Sie sich bei der Erstellung unsicher sind,  können Sie Ihre Konformitätserklärung auch von den gängigen Prüflaboren auf Ihre Richtigkeit überprüfen lassen.

Beachten Sie bei der Erstellung Ihrer Konformitätserklärung Folgendes:

  • Inhalt und Aufbau – Die konkreten Anforderungen sind den jeweiligen anzuwendenden Richtlinien, meist im Anhang, zu entnehmen. So enthält beispielsweise der Anhang IV der Verordnung über Produkte mit Lebensmittelkontakt (Verordnung EU Nr. 10/2011) die Voraussetzungen für die zu erstellende Konformitätserklärung für Produkten mit Lebensmittelkontakt.
  • Sprache der Erklärung – Auch die Sprache richtet sich nach der jeweiligen Vorschrift. In den meisten Fällen muss die Erklärung in die Sprache übersetzt werden, die von dem Land verlangt wird, in dem das Produkt in den Verkehr gebracht wird. Bestenfalls haben Sie daher ein Zertifikat in Deutsch und Englisch.

Bringen Sie darüber hinaus entsprechende Kennzeichen, wie das CE-Zertifikat, welches vor allem elektrische Produkte und weitere Produktgruppen benötigen, an Ihren Produkten an.

Vorlage/Muster Konformitätserklärung – Was sind die Mindestanforderungen?

Das folgende Muster dient nur als grober Überblick und enthält die absoluten Mindestanforderungen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Eignung in jedem Einzelfall. Es ist je nach anzuwendender Rechtsvorschrift um weitere Angaben zu ergänzen.

Sich ausschließlich an dieser Vorlage zu orientieren, ist nicht ratsam und reicht für die meisten Fälle nicht aus. Dennoch wird es im Zweifel immer besser sein, eine unvollständige Konformitätserklärung vorzuweisen, als gar keine zu haben!

Declaration of Conformity

I declare that the Product described hereafter

  • Marke
  • Produktname
  • Artikelnummer / EAN Code

Complies with the safety requirements in force:

  • Nennung aller Richtlinien, die für die Produktkonformität anzuwenden sind
  • Nennung der Normen, die beim Bewertungsverfahren angewandt wurden

Manufacturer/Importer:

  • Name des Herstellers/Importeurs
  • Anschrift
  • Kontaktdaten (Telefon und E-Mailadresse)

Unterzeichnung durch einen Bevollmächtigten

  • Ort, Datum
  • Name und Funktion des Unterzeichners
  • Unterschrift und Stempel

Fazit zum Thema Amazon Konformitätserklärung:

Konformitätserklärungen und Zertifikate bereiten Händlern nicht selten Bauchschmerzen. Aufgrund der schier endlosen rechtlichen Vorgaben ist es nahezu unmöglich, sämtliche Risiken auszuschließen.

Mit einer gut durchdachten Vorgehensweise kann das Risiko jedoch erheblich minimiert werden – ohne dabei allzu hohe Kosten zu verursachen.

In unserem Amazon FBA Videokurs erfahren Sie mehr zu diesem Thema! Hier lernen Sie neben den wichtigsten Erfolgsstrategien für den Verkauf auf Amazon auch das Wichtigste rund um das Thema Zertifikate kennen – sodass Sie bereit für den sicheren Verkauf auf Amazon sind.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.