Welche Anforderungen (Richtlinien & Verordnungen) muss mein Produkt erfüllen? Mit ProductIP einfach herausfinden!

Die am häufigsten gestellte Frage in Bezug auf das Thema „Zertifikate für Importwaren“ ist: „Welche Richtlinien und Verordnungen muss mein Produkt erfüllen? Wo finde ich dies heraus? Wer sich mit dieser Frage an den Zoll, das Gewerbeamt, oder andere Behörden wendet wird erfahrungsgemäß keine hilfreichen Informationen erhalten. Auch Prüflabore wie z.B. TÜV bieten primär die Prüfung von Produkten an, nicht aber die Evaluierung der einschlägigen Richtlinien. Dazu kommt, dass auf ein Produkt in der Regel viele verschiedene Richtlinien und Verordnungen anwendbar sind und diese sich außerdem ständig ändern. Wer hier anfängt in den Gesetzestexten zu wälzen, wird einige Wochen benötigen, um alleine einen Überblick über die vielen Richtlinien und Verordnungen zu erhalten. Auch wenn das Prüflabor, welches ich empfehle (AsiaInspection*), eine kostenlose Einschätzung abgibt, welche Tests sinnvoll wären, so ersetzt diese Einschätzung in der Regel keine umfangreiche Anforderungsliste.

Genau dieses Problem löst ProductIP. Hier kannst du einfach dein Produkt suchen, entsprechend konfigurieren (sodass es exakt deinem Produkt entspricht) und dann vollautomatisiert eine aktuelle Liste der Anforderungen generieren lassen.

Wenn du Schwierigkeiten dabei hast dein Produkt in der Suche zu finden (was eher selten vorkommt) – dann bietet ProductIP außerdem den kostenlosen Service an, dass sie das Produkt in der Datenbank entweder für dich suchen – oder, falls du wirklich ein ganz neues Produkt hast – sogar für dich kostenlos anlegen! ProductIP bietet also eine automatische und günstige Lösung schnell und einfach herauszufinden, welche Anforderungen für dein Produkt einschlägig sind – und das immer ganz aktuell.

Unterschieden werden hier zwei wichtige Funktionen:

1. Die Erstellung einer Anforderungsliste

Sie ist eine Auflistung aller Anforderungen an dein Produkt – je nach Zielmarkt. Diese Liste (Requirement List) kostet aktuell 1 Credit (30€ zzgl. Mwst.) und enthält alle zu prüfenden Normen. Eine Anforderungsliste macht vor allem dann Sinn, wenn du überlegst ein Produkt zu importieren und eine Einschätzung suchst, welche Anforderungen hierfür alles eingehalten werden müssen und dementsprechend auch die Risiken und vor allem die Kosten für einen Test abschätzen kannst.

2. Die Erstellung eines Technical File

Das Technical File ist im Grunde ein Ordner, der zu einem Produkt alle benötigten Dokumente enthält. Die Prüfberichte werden hier an die Anforderungen „angeheftet“ und somit ordentlich verwahrt. Für 1 zusätzlichen Credit (also insg. 60€ zzgl. Mwst.) kannst du damit also weitere Funktionen freischalten. Dies macht dann Sinn, wenn du das Produkt bereits importiert hast und alle wichtigen Prüfberichte oder Nachweise bereits vorliegen. Weitere Funktionen des Technical File von ProductIP: 10 Jahre lang erhältst du Updates zu den Änderungen von wichtigen Normen, die dann vielleicht bei einer zukünftigen Nachbestellung nachgeprüft werden sollten. Eine weitere wichtige Funktion: Wer ein Technical File über ProductIP erzeugt hat, kann über einen Klick – vollautomatisch – eine ganz aktuelle Konformitätserklärung erzeugen. Diese kann dann z.B. auch über einen QR Code auf der Produktverpackung, im Shop, Amazon Listing etc. angegeben werden. Im Falle einer Überprüfung einer Behörde kannst du außerdem über die Oberfläche von ProductIP sofort einen Link zu allen Dokumenten schicken und bist damit auf der sicheren Seite.

Da die Plattform eigentlich für große professionelle Importeure und Hersteller ausgelegt ist, kann die Vielzahl der Funktionen (die meisten davon sind für kleine Importeure kaum relevant) auf den ersten Blick verwirrend sein. Daher habe ich den Geschäftsführer von ProductIP in Günter Uhl seinem Office in Augsburg besucht und eine Übersicht über die (für kleine Importeure) wichtigsten Funktionen aufgenommen.

Zu Günter Uhl: Herr Uhl hat vor der Gründung von ProductIP ein eigenes Prüflabor gegründet, dieses auf über 85 Mitarbeiter in Deutschland und China skaliert, und später verkauft. Außerdem hat Herr Uhl viele Jahre Erfahrung mit dem Sourcing von Produkten in China. Mit dem Einkauf in Asien, den Anforderungen an Produkte für den EU Markt und der Arbeitsweise der Behörden kennt Herr Uhl sich dementsprechend aus wie kaum ein anderer.

Im ersten Video erläutert Günter Uhl (Geschäftsführer von ProductIP) Wie die Behörden arbeiten, was passieren kann wenn man bei einer Überprüfung keine Zertifikate vorlegen kann, und wie ProductIP einem dabei helfen kann, bei einer Überprüfung schnell zu signalisieren dass hier alles sauber ist.

Im zweiten Teil geht’s in die Praxis: Günter Uhl zeigt dir live im Screencast (Bildschirmaufnahme) Wie du über ProductIP eine Anforderungsliste erstellst, ein Technical File anlegst und verwaltet, und hat noch viele hochwertige Insights aus seiner Praxiserfahrung für dich parat!

Wenn du Fragen zu ProductIP oder grundsätzlich zum Thema Zertifikate hast – dann schreibe mir gerne einen Kommentar!

von der produktfindung zum bestseller - schritt für schritt erklärt!

JETZT HERUNTERLADEN!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.