Verpackungslizenzierung [Amazon FBA] Verpackungen richtig lizenzieren (mit Video)

Verpackungslizenzierung [Amazon FBA] Verpackungen richtig lizenzieren

Jeder gewerbliche Verkäufer in Deutschland, der physische Produkte mit Produktverpackungen vertreibt, muss im Rahmen der Produktverantwortung seit 1991 gemäß der Verpackungsverordnung seine Verpackungen lizenzieren.

Das bedeutet, dass Vertreiber von Waren mit Verkaufsverpackungen verpflichtet sind, diese zurückzunehmen und einer Verwertung zuzuführen.

  • Als Verpackung gilt dabei all das, was nach Auspacken des verkauften Artikels entsorgt wird.
  • An alle, die über FBA verschicken: Die Verpackungen, die Amazon selber benutzt um eure Waren zu versenden, wurden bereits von Amazon lizenziert und müssen daher von euch nicht mitkalkuliert werden.
  • Achtung: Wer seine Verpackung nicht ordnungsgemäß lizenziert, den erwarten Bußgelder von bis zu 50.000€. Außerdem stellt der Verstoß gegen die Verpackungsverordnung eine abmahnbare Wettbewerbswidgrigkeit dar.
  • Damit ihr die Verpackungen nicht selber zurücknehmen müsst (was in der Regel gar nicht möglich wäre) wurde das sog. “Duale System” eingeführt.
  • Dieses bietet dir eine Beteiligung an einem Entsorgungssystem, wodurch du maßgeschneidert auf deine Bedürfnisse und anteilig an den von dir angegebenen Verpackungsmaterialien (jährlich kalkuliert) deine Gebühren zur Verpackungsentsorgung zahlen kannst und somit deiner Pflicht nachkommst.
  • Das Duale System wurde neben dem öffentlich-rechtlichen Abfall-Entsorgungssystem aufgebaut und von den Verpackungsherstellern zusammen mit dem Handel gegründet. Dabei werden gebrauchte Verkaufsverpackungen haushaltsnah gesammelt und gemäß den Vorgaben des deutschen Kreislaufwirtschaftsgesetzes entsorgt.
  • Es existieren viele Partner für deine Verpackungslizensierung mit Dualem System, auf die du zurückgreifen kannst.

Achtung: Du verkaufst deine Produkte per Amazon FBA in verschiedene Länder?

  • Deine Verpackungen musst du dann für jedes Land, in das du deine Produkte verschickst, einzeln lizenzieren!
  • Außerdem gelten in unterschiedlichen Ländern jeweils andere Vorgehensweisen zur Lizenzierung.
  • In Österreich z.B. wird separat lizenziert – “Gewerbliche Verpackungen” und “Haushaltsverpackungen”.

Kurz zusammengefasst bedeutet das für dich:

  • Haushaltsverpackungen sind alle Produktverpackungen, die direkt an den Endverbraucher gehen.
  • Jede Verpackung, die nur zum Transport der Waren dient, z.B. ein großer Umkarton in dem 20 Produkte von dir auf einmal verschickt werden, gelten dabei als “Gewerbliche Verpackung”.
  • Auch hier: Die Verpackungen, die Amazon (FBA) für den Versand deiner Produkte benutzt, musst auch hier nicht du lizenzieren, da dies auch Amazon selber bereits macht.
  • Für deine Anmeldung kannst du einen Verpackungslizenzierer deiner Wahl suchen – achte nur darauf, dass dieser auch wirklich an einem Dualen System teilnimmt.

Nur wenige Lizenzierungsstellen vermitteln auf Anfrage eine EU-weite Registrierung. Eine Online-Kalkulation mit Online-Vertragsabschluss für DE und AT kannst du hier vornehmen:

Verpackungslizenzierung für Deutschland

Verpackungslizenzierung für Österreich

Hinweis: Dieser Leitfaden wurde nach bestem Gewissen erstellt, stellt jedoch keine verbindliche Rechtsauskunft dar. Ich übernehme keine Haftung für fehlerhafte Informationen. Für verbindliche Auskünfte solltest du einen Rechtsanwalt konsultieren.