Amazon FBA negative Bewertung entfernen – 3 einfache Möglichkeiten

Viele Amazon Seller kennen das Problem: Ein Produkt hat eine schlechte Rezension erhalten, das Listing rutscht nach unten und die Verkäufe sinken…ärgerlich! Vor allem wenn die Bewertung ohne nachvollziehbare Gründe schlecht ausgefallen ist, stellt man sich als betroffener Verkäufer schnell die Frage, ob man irgendetwas unternehmen kann, um die Bewertung oder zumindest die negative Auswirkungen zu entfernen. Ob dies möglich ist und welche 3 Möglichkeiten Sie in dieser Situation haben, erfährst Sie in diesem Artikel. 

1. Missbrauch melden

Laut eigener Aussage kann Amazon keine Rezensionen bearbeiten, sondern prüft diese lediglich auf Verstöße gegen die Amazon Richtlinien. Nur in den Fällen, in denen ein Verstoß gegen die Community-Richtlinien vorliegt, greift Amazon doch ein und löscht eine Bewertung. 

Wann liegt ein Verstoß gegen die Amazon Richtlinien vor?

Ein Verstoß gegen die Amazon Richtlinien liegt in folgenden Fällen vor:

  • Respektlose BewertungEine Bewertung ist respektlos, wenn die Bewertung Beleidigungen und Beschimpfungen enthält oder die Privatsphäre anderer verletzt (z.B. durch Preisgabe persönlicher Informationen wie E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Anschriften).
  • WerbeinhalteAußerdem sind Rezensionen mit Inhalten zu Werbezwecken verboten. Man darf in einer Bewertung z.B. keine URLs mit Referrer-Tags oder Affiliate Codes angeben.
  • Sexuelle InhalteSexuelle Inhalte wie Nacktheit sind in Rezensionen nicht zugelassen. Werden einer Bewertung derartige Bilder angefügt, liegt ein Verstoß gegen die Amazon Richtlinien vor.
  • Rechtswidrige InhalteAußerdem dürfen Bewertungen keine rechtswidrigen Inhalte enthalten, also z.B. nicht das geistige Eigentum oder sonstige Rechte anderer verletzen. Es ist danach beispielsweise unzulässig, bei einer Bewertung fremde Fotos anzuhängen.
  • Illegale AktivitätenZuletzt sind selbstverständlich auch Bewertungen verboten, die illegale Aktivitäten befürworten oder unterstützen, also z.B. Gewalt, Betrug, Drogenkonsum usw.

Wie meldet man den Missbrauch?

Damit Amazon überhaupt aktiv wird, muss die Plattform von dem Verstoß gegen ihre Richtlinien Kenntnis erlangen. Zu diesem Zwecke sollte ein Missbrauch an Amazon gemeldet werden. Dafür hält Amazon in vielen Fällen den Button “Missbrauch melden” bereit. Sollte dies nicht der Fall sein, besteht auch die Option, eine E-Mail an [email protected] zu schreiben, in der man genaue Angaben dazu macht, wo der Inhalt veröffentlicht ist und weshalb ein Verstoß gegen eine Amazon Richtlinie vorliegt.

2. Entfernung durch Feedback-Manager bei Verkäuferbewertungen

Wenn Sie fälschlicherweise eine Verkäuferbewertung erhalten haben, in der es um das Produkt und nicht Ihren Service oder das Einkaufserlebnis des Käufers geht, können Sie die Entfernung der Bewertung beim Feedback-Manager beantragen. Geben Sie dazu die notwendigen Information in das Formular ein.

3. Weitere Bewertungen sammeln

Wenn weder ein Verstoß gegen die Amazon Richtlinien vorliegt, noch aus versehen eine Verkäuferbewertung statt einer Produktrezension abgegeben wurde, kann es hilfreich sein, sich um möglichst viele neue Bewertungen zu bemühen, die dann die schlechte Rezension etwas “kaschieren”. Es gibt diverse Möglichkeiten, wie man Bewertungen sammeln kann:

  • Gutes Produkt mit gutem Service anbieten – Der beste Tipp ist ein ganz banaler: Wer ein top Produkt und dazu den besten Service bietet, der wird automatisch gute Rezensionen erhalten. Es ist daher auf alle Fälle ratsam, nach einer schlechten Bewertungen zumindest seinen Service so gut wie möglich zu optimieren.
  • Freunde und Bekannte um Rezensionen bitten – Man kann auch Freunde und Bekannten darum bitten, eine positive Rezension abzugeben. Dabei ist allerdings zu beachten, dass diese Vorgehensweise nach den Richtlinien von Amazon unzulässig ist und man bei Zuwiderhandlung eine Kontosperrung riskiert.
  • Bewertungsaufforderung – Außerdem kann man seinem Produkt einen Zettel beifügen, in dem man den Kunden darum bittet, eine Bewertung abzugeben (z.B. „Sind Sie zufrieden mit unserem Produkt? Wir würden uns freuen, wenn sie uns eine positive Bewertung geben…“). Auch dies ist nach den Amazon Richtlinien unzulässig, aber dennoch gängige Praxis.
  • Bewertungen kaufenZuletzt kann man auch Bewertungen kaufen. Etliche Anbieter wie z.B. Fivestar bieten diesen Service an. Aber auch hier sollte man sich des Risikos einer Kontosperrung bewusst sein.

Fazit zum Thema negative Reviews für Amazon Seller:

Amazon nutzt Rezensionen, um die Performance eines Sellers und die Qualität seiner angebotenen Produkte zu überwachen. Rezensionen sollen echt und glaubhaft sein, damit höchste Kundenzufriedenheit und Transparenz gewährleistet werden kann. Da Amazon möchte, dass die Käufer ihre ehrliche Meinung abgeben, greift die Plattform nur in seltenen und begründeten Fällen selbst ein.

Andernfalls bleibt einem betroffenen Seller nichts anderes als dafür zu sorgen, dass er mit Hilfe von vielen neuen positiven Bewertungen die eine negative kaschiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.